Fahradstation kann weitermachen. SPD begrüßt die gefundene Lösung

Werner Esser, Verkehrs- und Planungssprecher der SPD-Ratsfraktion
Werner Esser, Planungs- und Verkehrssprecher der SPD-Ratsfraktion

"Die Fahrradstation am Bonner Hauptbahnhof kann ihre Arbeit fortführen", so der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Werner Esser.

Aufgrund einer Kürzung der Verwaltungskosten durch das Arbeitsamt war das Projekt, in dem 24 jugendliche Arbeitslose beschäftigt werden, gefährdet. Sie haben jetzt wieder eine Perspektive, da zwischen der Sozialverwaltung der Stadt Bonn und dem Träger, der Caritas, ein Kompromiss gefunden wurde, der den Erhalt der Fahrradstation sichert. Auch die Kunden tragen mit dazu bei. Mit einer moderaten Preisanhebung von 10 Cent pro Tag kann das Projekt fortgeführt werden. Werner Esser dankt allen, die dazu beigetragen haben, die Fahrradstation zu erhalten.
Er versichert auch: "Bei neuen Baumaßnahmen im Bahnhofsbereich werden wir darauf achten, dass die Station ihren erhöhten Raumbedarf sicherstellen kann. Die Fahrradstation ist bereits jetzt zu 100% ausgelastet".
In der Fahrradstation können die Fahrräder abgestellt und auch repariert werden. Viele Bonnerinnen und Bonner nutzen die Station, wenn sie mit Bus- und Bahn weiterfahren.