Newsletter Frauen – August 2005

Erika Coché, Vorsitzende des Kulturausschusses

1. Thema des newsletters:

Kommunen informieren über mehr Betreuung und Förderung der unter Dreijährigen
Immer mehr Städte und Gemeinden investieren in die Kinderbetreuung für die Kleinsten, weil sie für Familien attraktiv sein wollen. Das Tagesbetreuungsausbaugesetz (TAG), das seit Anfang 2005 gilt, unterstützt sie darin. Nun informieren eine Reihe von Kommunen mit dem Bundesfamilienministerium exemplarisch über ihre Aktivitäten für Kinder und Familien. Bundesministerin Renate Schmidt gab in Berlin gemeinsam mit Kommunalpolitikern den Start für die "Aktionstage Kinderbetreuung".
Die "Aktionstage Kinderbetreuung" sind der Anfang einer Reihe von Angeboten des Bundesministeriums, die den Kommunen helfen, den Dialog mit Eltern und Öffentlichkeit über den Ausbau der Kinderbetreuung zu suchen. Die ersten Aktionstage finden zwischen dem 12. August und dem 2. September in Halle, Bonn, Eschborn und Dortmund statt.

Der Bonner Aktionstag ist am Freitag, dem 26. August 2005, von 11.00 Uhr – 16.00 Uhr auf dem Marktplatz. Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend,
Renate Schmidt, wird die Veranstaltung um 11 Uhr eröffnen. Neben einem bunten Bühnen-programm und vielen Informationsangeboten rund um die Kinderbetreuung findet um 11.30 Uhr eine Talkrunde mit den Bundestagskandidaten/innen aller Parteien statt.

Bonner Bündnis für Familie
Ebenfalls am 26. August wird das "Bonner Bündnis für Familie" offiziell gegründet und der Öf-fentlichkeit vorgestellt. Neben Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann und der Stadt Bonn sind die Bonner Wohlfahrtsverbände, die IHK Bonn-Rhein-Sieg sowie die Deutsche Telekom Grün-dungsmitglieder dieses Netzwerkes. Ziel des Bündnisses ist es, die familienfreundliche Politik der Stadt Bonn einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen und weitere Projekte im Be-reich "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" oder "Stärkung der Elternkompetenz" gemeinsam mit den Partnern voranzutreiben. Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung ist Jugendamtsleiter Udo Stein, Tel.: 0228/770.
Angestoßen hatte das „Bonner Bündnis für Familie“ die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn. Sie hatte in einem Antrag im Januar 2004 die Teilnahme der Stadt Bonn an der bundesweiten Initi-ative "Lokale Bündnisse für Familien" des BMFSFJ und dem "Bonner Bündnis für Familien" angeregt.