Koalition muss Bäder-Suppe auslöffeln, die sie sich eingebrockt hat.

Peter Kox

Zum Ergebnis der Bäderumfrage erklärt Peter Kox, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn:

„Der Sport hat unter anderem mit der Schließung des Viktoriabads bereits vor drei Jahren einen großen Beitrag zur Haushaltskonsolidierung geleistet. Auch aus diesem Grund galt unser Vorschlag, die Bäder als GmbH unter dem Stadtwerke-Dach zu organisieren, vor allem dem Ziel, alle Bäder erhalten und sie so sanieren zu können, dass sie für die Bonnerinnen und Bonner wieder attraktiv werden.

CDU und Grüne wollen bei den Bädern aber mit der Axt sparen – und das ist nun das Ergebnis. Wir müssen also davon ausgehen, dass CDU und Grüne das Kurfürstenbad – gegen unseren Widerstand – schließen werden. Sie haben die Telefonumfrage schließlich bestellt und das als ‚Bürgerbeteiligung‘ verkauft.“