120 preiswerte Wohnungen entstehen an der Villemombler Straße in Lengsdorf

Peter Kox
Dieter Schaper, Stadtverordneter
Dieter Schaper

Der Haushalts- und Finanzausschuss im Landtag NRW hat in seiner Sitzung am 1.9.2016 den Weg für den Bau von preiswerten Wohnungen in Lengsdorf freigemacht. Der Ausschuss stimmte dem Verkauf des ehemaligen Landesbetrieb Straßenbau Gebäudes aus dem Besitz des landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB) an die Vereinigte Bonner Wohnungsbau AG (VEBOWAG) zu.

Peter Kox, Vorsitzender des Ausschusses für Soziales, Migration, Gesundheit und Wohnen, erklärt dazu: „Ich freue mich sehr, dass hier von der durch die rot-grüne Landesregierung eingeführten Möglichkeit Gebrauch gemacht wird, kommunalen Wohnungsbaugesellschaften ein Vorkaufsrecht für Immobilien des Landes einzuräumen, wenn diese mietpreisgebundenen Wohnraum schaffen. Das Land NRW benötigt die Immobilie nicht mehr. Da ist es nur logisch, das Gelände für die Schaffung von preiswerten Wohnungen zu nutzen. Das gilt gerade in einer Stadt wie Bonn, in der Wohnungen Mangelware und die Mieten entsprechend hoch sind.“

„Wir können an der Villemombler Straße voraussichtlich 120 öffentlich geförderte Wohneinheiten errichten“, ergänzt Dieter Schaper, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der VEBOWAG. „Damit leistet die VEBOWAG einen weiteren wichtigen Beitrag zur Versorgung der Bonner Bevölkerung mit preiswertem Wohnraum.“