Kulturausschuss: Neukonzeption des Stadtmuseums

Im Kulturausschuss haben wir der Einrichtung eines neuen Stipendienprogramms „Künstlerische Stadtutopien“ zugestimmt. Die Stadt nimmt damit einen gemeinsamen Koalitionsantrag im Rat vom Anfang des Jahres auf, denn der Solidaritätsfonds II für die Bonner Kultur sah bislang keine Förderung für freiberuflich arbeitende Künstlerinnen und Künstler vor. Es sollen Utopien für das Bonn der Zukunft erarbeitet werden. Gefördert werden Arbeiten, die eine kritische Auseinandersetzung mit einzelnen Aspekten oder des gesamten Lebens in der Stadt Bonn vornehmen und aus der Gegenwart Visionen für die Zukunft entwickeln. Die Begleitung der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgt durch das Stadtmuseum, und ist ein Teil der Neukonzeption des Museums. Es werden sechs Stipendien á 3000 EUR ausgeschrieben, die durch nicht verausgabte Projektmittel des Kulturamts finanziert werden. Außerdem haben wir wieder Projektfördermittel auf den Weg gebracht für das erste Halbjahr 2022 in Höhe von 50.250 EUR für Projekte von freien Institutionen.

Fenja Wittneven-Welter Bild: ©s.h.schroeder

Der neue Leiter des Stadtmuseums, Dr. Hoffmann, stellte zudem die geplante Bürgerbeteiligung für die Neukonzeption des Stadtmuseums vor. Schon im November wird es losgehen, zwischen dem 2. und 5. November werden Bonnerinnen und Bonner gesucht, die ihre Sicht auf Bonner Ereignisse und ihre eigenen Erfahrungen beisteuern. Denn Stadtgeschichte ist immer auch die Summe der Erinnerungen der Menschen. Für das Projekt konnte das Stadtmuseum Simone Neteler gewinnen, die mit ihrem Projekt „Stimmen der Straße“ bereits die Menschen in Rostock zu ihren Erinnerungen befragt hat. Diese Erinnerungen verarbeitet die Autorin zu literarischen Werken. Interessierte können sich ab sofort unter der Mailadresse  studio_bnx@nullbonn.de oder telefonisch unter 0228-77 24 48 melden und einen Termin abstimmen.

Die vielen weiteren Bausteine der komplexen Bürgerbeteiligung zur Neukonzeption des Stadtmuseums werden dann über die nächsten Monate verteilt stattfinden, unter anderem in einem eigens vorgesehenen Ladenlokal an der Franziskanerstraße. Gleichzeitig wird natürlich weiterhin auch nach einem neuen Standort gesucht.

Die Beethoven Musikschule Bonn stellte ihr Kooperationsprojekt für kostenlosen musikalischen Unterricht in Bonner Kindertagesstätten vor. Ein tolles Projekt, um vielen Kindern im Vorschulalter bereits einen Weg zur Musik zu eröffnen. Wir haben dem Leiter der Musikschule, David Hecker, noch mit auf den Weg gegeben, nach der Testphase zu evaluieren, ob auch gerade Kinder aus einkommensschwachen Familien von diesem Projekt profitieren.