SPD-Fraktionsmitglieder spenden 8.550 EUR an soziale Vereine und Institutionen

Wie in jedem Jahr hat die SPD-Fraktion auch 2021 in der Vorweihnachtszeit 8.550 EUR für gemeinnützige Zwecke gespendet. Zur Unterstützung der Arbeit mit und für junge Menschen wurden die Naturfreunde Bonn, das Mädchenhaus Bonn e.V. und der Verein Ausbildung statt Abschiebung (Unterstützung jugendlicher Geflüchteter) bedacht.
Ein Ziel in diesem Jahr war auch, Vereine, die nach dem Hochwasser in der Region Hilfe geleistet haben, zu unterstützen. Die DLRG Bonn, das DRK Bonn, der ASB Bonn/Rhein-Sieg, der Mieterbund/AWO Bonn Stadt, der Förderverein des Deutschen Museum Bonn und der Spendenfonds der Stadtverwaltung wurden mit 2.400 EUR für ihren Einsatz im Zusammenhang mit dem Hochwasser unterstützt.

Darüber hinaus gingen Spenden an die Ortsvereine der Arbeiterwohlfahrt in Beuel, Bonn, Duisdorf und Bad Godesberg, das „AWO Internationales Zentrum“ und den Arbeiter-Samariter-Bund Bonn. Weitere Spenden wurden an die Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus – An der Synagoge e.V., die Christophorusschule, die Königin-Juliana-Schule, den Verein für Gefährdetenhilfe e.V., die Aids Hilfe Bonn, Hilfe für Frauen in Not, das Haus Lichtbogen des Karren e. V., das Therapiezentrum Beuel, Robin Good, die Bonner Tafel und das Sozialwerk der Bonner Polizei vergeben.

Alle genannten Einrichtungen, Vereine und Initiativen leisten in vielfältiger Weise wichtige Beiträge zum Zusammenhalt unserer Stadtgesellschaft. Mit diesen Spenden möchten wir diese wichtige Arbeit honorieren und unseren Dank ausdrücken.

Die Gelder spenden die Fraktionsmitglieder nach den Regelungen der Ehrenordnung der Stadt Bonn.