Ausschuss für Mobilität und Verkehr: Umgestaltung der Oxfordstraße, Appell an die Autobahn GmbH

Die Oxfordstraße wird für Fahrradfahrende deutlich sicherer. Im Mobilitätsausschuss haben wir die Umgestaltung der Oxfordstraße auf den Weg gebracht. Eine erforderliche Straßensanierung führt dazu, dass wir die Chance nutzen und den Straßenraum auch hier neu aufteilen. Eine Wiederherstellung des alten Zustandes, mit Radschutzstreifen, die teilweise nur 80 cm breit sind, ist nicht mehr zulässig.

Gabi Mayer Bild: ©s.h.schroeder

Ein breiter Gehweg, eine Umweltspur und eine Autospur sollen zukünftig die Oxfordstraße entlangführen. Das ist eine Änderung, die erstmals eine sichere Ost-West-Achse auf diesem Teilstück auch für Fahrräder schafft. Das begrüßen wir sehr. Im Juni beginnt die Deckensanierung, danach werden die Spuren für Busse, Räder und Autos neu markiert.

Zum x-ten Mal für den Hardtberg und grundlegend beschlossen, haben wir einen Appell an die Autobahn GmbH, der für die A565 Tempo 80 fordert, und überall dort, wo es Wohnbebauung an der Autobahn gibt. Auch Flüsterasphalt soll zum Standard werden. So könnten die Anwohner:innen nicht nur in Lengsdorf und Brüser Berg profitieren, sondern auch in Röttgen und in anderen teilweise nah der Autobahn liegenden Wohngebieten. Wir wissen, dass die Stadt hier keine rechtliche Handhabe hat, sind aber sicher, dass der stete Tropfen auch hier irgendwann den sprichwörtlichen Stein höhlt und eine grundsätzliche Änderung der rechtlichen Rahmenbedingungen für Autobahnen in Städten erreichen kann.