Ausschuss für Verkehr und Mobilität

Der Ausschuss beschäftigt sich mit Angelegenheiten des regionalen Straßen- und öffentlichen Nahverkehrs, wie Fuß-, Rad-, Bus-, Bahn- und Autoverkehr. Unser Ziel ist es die Verkehrswende in Bonn voranzubringen.

Bild: ©s.h.schroeder
Sprecherin

Gabi Mayer

Verkehrs- und Umweltpolitik sind die wichtigsten Pfeiler für den Klimaschutz. Wir alle wollen unseren Kindern und Enkeln eine lebenswerte Stadt, eine lebenswerte Welt erhalten. An diesem Ziel werde ich mein Handeln ausrichten.

Stellvertretender Sprecher

Max Biniek

Ich bin 2015 in die SPD eingetreten weil es mir nicht mehr ausgereicht hat, lediglich Dinge zu kritisieren, ich wollte mitgestalten. Ich möchte mich vor allem für diejenigen einsetzen, die in unserer Gesellschaft nicht ausreichend Berücksichtigung finden. Dazu zählen Kinder und Jugendliche, die in vielen Entscheidungen, die sie betreffen, nicht genügend einbezogen werden. Aber gerade auch die freie Kulturszene wie die Endenicher Kulturmeile und viele mehr. Ich bringe meine Erfahrungen als Sozialarbeiter mit und weiß wie man Probleme angeht und zu gemeinsamen Lösungen kommt.

René Pausch
Bild: s.h. schroeder
Mitglied

René Pausch

Ich bin politisch aktiv, damit soziale und nachhaltige Entscheidungen im Sinne der Allgemeinheit und nicht im Sinne einzelner getroffen werden.

Stellvertretendes Mitglied

Dörthe Ewald

Mein Antrieb mich vor über 10 Jahren kommunalpolitisch zu engagieren war und ist weiterhin die Rahmenbedingungen für Kinder und Jugendlichen in unserer Stadt zu verbessern. Einiges ist erreicht, vieles ist noch zu tun. Das erlebe ich auch in meiner beruflichen Arbeit seit 25 Jahren beim Kinderschutzbund. Kinder-und Familienarmut ist etwas, was es in einer so wohlhabenden Stadt wie Bonn nicht geben darf. Für mehr Bildungs- und Chancengerechtigkeit. Dafür setze ich mich weiter ein.
Zusammenhalt, Rücksichtnahme, Gerechtigkeit, Solidarität – Haltungen, die für mich als Sozialdemokratin sehr wichtig sind.
Unserer Gesellschaft hat sich in eine Richtung entwickelt, in der man häufig Eigeninteressen vor das Gemeinwohl stellt. Das muss sich dringend wieder ändern. Nur gemeinsam können wir eine zukunftsfähige Gesellschaft bilden. Für eine solidarische Stadtgesellschaft, damit keiner ausgegrenzt wird und alle eine Chance haben. Das ist mir wichtig.

Bild: ©s.h.schroeder
Stellvertretendes Mitglied

Benedikt Pocha

In meiner politischen Arbeit als Stadtverordneter lege ich großen Wert darauf, unsere Bonner Kommunalpolitik bürgernah zu gestalten: Ich möchte die Bürgerinnen und Bürger rechtzeitig in die politischen Entscheidungsprozesse unserer Stadt einbinden anstatt sie – wie es leider immer noch viel zu oft geschieht – vor vollendete Tatsachen zu stellen. Transparenz ist die Basis demokratischer Prozesse und mir daher besonders wichtig.