Gabi Mayer

private Adresse

Europaring 157

53123 Bonn

Ich bin 1966 in Bonn geboren. Aufgewachsen bin ich in Lengsdorf, als Erwachsene habe ich in Duisdorf, Lengsdorf und später auf dem Brüser Berg gelebt. Ich bin verheiratet und habe drei erwachsene Kinder. 2002 haben wir uns in Medinghoven niedergelassen. Direkt am Wald und schnell in der City; das genießen wir.

Nach dem Abitur am Carl-von-Ossietzky-Gymnasium habe ich an der Fachhochschule des Bundes in Köln Verwaltungswissenschaften studiert. Das Studium als Diplom- Verwaltungswirtin habe ich 1989 mit meiner Diplomarbeit über „Frauenförderung in der Öffentlichen Verwaltung“ abgeschlossen. Seit dem bin ich in verschiedenen Fachbereichen der öffentlichen Verwaltung tätig, seit 2002 in leitenden Funktionen.

Als leitende Verwaltungsbeamtin habe ich tiefe Einblicke die Arbeit von öffentlichen Einrichtungen gewinnen können. Außerdem habe ich umfangreiche Erfahrungen mit Haushaltsplänen, Buchführung und Bilanzen, großen Ausschreibungen, aber auch mit Aufgaben der Steuerung und Personalführung.

Seit 1990 Mitglied in der SPD, hat mich mein Engagement in der kirchlichen Jugendarbeit schon früh auch zur Friedens- und Umweltpolitik geführt. Dass ich vor Ort ganz konkret etwas verändern möchte und dies auch möglich ist, motiviert meine Arbeit für Sie im Hardtberg und in Bonn.

Nach der Kommunalwahl 2014 wurde ich Mitglied des Rates der Stadt Bonn. Die SPD-Fraktion hat mich als Sprecherin der SPD-Fraktion in den Sportausschuss und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat gewählt. Außerdem bin ich, bereits seit 2009 Mitglied im Ausschuss für Planung, Verkehr und Denkmalpflege, kurz Planungsausschuss, zunächst als sachkundige Bürgerin, seit 2014 als Stadtverordnete.

Die Arbeit im Sportausschuss ist derzeit eine große Herausforderung. Der allgemeine Spardruck der Stadt Bonn führt dazu, dass immer wieder diskutiert wird, ob Bäder und Sportanlagen geschlossen werden können. Sport hält die Gesellschaft zusammen, verbindet Menschen mit ganz unterschiedlichen Lebensgeschichten und ist ein wichtiger Faktor für die Gesundheit, gerade auch für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen. Schwimmen lernen ist für unsere Kinder überlebenswichtig. Deshalb setze ich mich zusammen mit den Bonner Sport- und Schwimmvereinen für den Erhalt und die Sanierung unserer Sport- und Schwimmanlagen ein. Teil meiner Aufgabe als Sportpolitische Sprecherin ist auch die Mitgliedschaft im Vorstand der Stiftung Sport der Sparkasse in Bonn. Ziel der Stiftung Sport ist es, systematisch und nachhaltig die Bedingungen für den Leistungssport in Bonn zu verbessern. Die Stiftung fördert mit jährlich ca. 150.000 Euro begabte Nachwuchssportler aus zahlreichen Sportvereinen der Stadt.

Seit November 2015 bin ich Mitglied im Aufsichtsrat Bus und Bahn der Stadtwerke Bonn.
Diese Aufgabe verbindet sich in hervorragender Weise mit meiner Arbeit im Planungsausschuss. Mein Schwerpunkt im Planungsausschuss ist der Verkehr. Dabei ist der Vorrang des Öffentlichen Nahverkehrs und des Fahrradfahrens klar definiertes Ziel. Im Alltag erlegen wir zunehmend den Kollaps des PKW- und LKW-Verkehrs in Bonn. Kilometerlange Staus, verstopfte Straßen in Wohngebieten, die für diese Art von Verkehren nie gebaut waren, mahnen uns, im Sinne der Menschen und der Umwelt auf den ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) und das Fahrrad als Fortbewegungsmittel der Zukunft zu setzen. Carsharing und andere moderne Formen der Fortbewegung ohne eigenen PKW unterstütze ich.