Übersicht

BV Bonn

Endenicher Allee: SPD, CDU und GRÜNE stellen Fragen und geben Anregungen – Mehr Einbeziehungen der Bürgerinnen und Bürger notwendig

Die anstehende Baumaßnahme auf der Endenicher Allee bewegt die Gemüter. Dies zeigte ein Ortstermin am 24. Oktober, zu dem die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Bonn eingeladen hatte und zu der neben örtlichen Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern der Fraktionen über vierzig Bürgerinnen und Bürger erschienen.

Barrierefreies Endenich: Noch keine Verbesserung in Sicht

Barrierefreiheit bleibt in Endenich ein Thema. Im September 2017 hatte die Bezirksvertretung Bonn auf Antrag der SPD-Fraktion mehrere Maßnahmen beschlossen, die von der Verwaltung auf eine mögliche Umsetzung geprüft werden sollten. Geschehen ist bisher jedoch nichts, sodass die SPD-Fraktion nun wieder bei der Verwaltung nachfragt.

L 261: SPD fragt nach Sachstand der Gespräche zwischen Stadt und Straßen.NRW

Gestrüpp, Schlaglöcher, angehobene Straßendecke – der Radweg von Röttgen nach Lengsdorf entlang der L 261 macht nicht nur keinen Radfahrspaß, er ist schlicht gefährlich. Auf Initiative der SPD wurde deshalb vor einem Jahr beschlossen, dass die Stadt dem Landesbetrieb Straßen.NRW in Sachen Sanierung, Ertüchtigung und Pflege des Radweges aufs Dach steigt.

Auerberg: Neubau für Quartiersmanagement und Jugendzentrum beschlossen

Der Auerberg bekommt ein neues Gebäude, in dem ein Jugendzentrum und das Quartiersmanagement untergebracht werden. Dies hat die Bezirksvertretung Bonn am 10. April beschlossen. Die SPD-Fraktion ist froh, dass die Entscheidung endlich getroffen wurde und der Neubau in den nächsten Monaten in Angriff genommen werden kann.

SPD: Kein Rückbau der Stadtgärtnerei

Auf dem Gelände der seit 2004 geschlossenen Stadtgärtnerei in Dransdorf möchte die Verwaltung mit dem Rückbau beginnen. Zudem teilte sie in der Februarsitzung der Bezirksvertretung Bonn mit, bisher keinen Investor für das Gelände gefunden zu haben.

Auf SPD-Initiative: Schulweg an der Endenicher Straße gesichert

Entlang der Endenicher Straße hat die Verwaltung die Abgrenzung zwischen Fahrstreifen und Gehweg deutlicher gekennzeichnet. Mit Hilfe von Pollern konnte die Sicherheit von Fußgängerinnen und Fußgängern zwischen den Einmündungen der Pastoratsgasse und der Effertzgasse deutlich erhöht werden.

SPD-Nachfrage ergibt: Denkmalschutz für „Gequetschten“ möglich

Mitte Juli kam die für viele Bonnerinnen und Bonner überraschende Nachricht, dass das Lokal „Zum Gequetschten“ in der Sternstraße zum Ende des Jahres 2017 schließen wird. Gleichzeitig verbreitete sich das Gerücht, das Gebäude solle abgerissen werden. Viele fragten sich daher, ob dies überhaupt möglich sei, immerhin müsse das Gebäude ja unter Denkmalschutz stehen, so alt wie es sei.

SPD: Mehr stille Örtchen für belebtere Innenstadt

Wenn über die Aufenthaltsqualität von Innenstädten diskutiert wird, fallen viele Stichworte - Verkehrsanbindung, Grünflächen, ausgewogene Mischung aus Geschäften, Cafés und Restaurants - um nur einige zu nennen. Eher seltener und nur am Rande fällt der Begriff „öffentliche Toilette“.

Sanierung der Sportanlage Tannenbusch beginnt

Im Laufe des Sommers wird die Sportanlage des Schulzentrums Tannenbusch saniert. Der Auftrag dazu kann nach dem Beschluss des Betriebsausschusses des Städtischen Gebäudemanagements jetzt von der Verwaltung vergeben werden. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn begrüßt, dass damit die für das Schulzentrum wichtige Maßnahme in Angriff genommen wird.

Parken auf den Gleisen – Bald Knöllchen von den Stadtwerken?

Mit der Straßenbahn im Stau. Die 61 muss vor einem schief oder gar in zweiter Reihe geparkten PKW kapitulieren und der Fahrplan ist dahin. Keine Seltenheit für Busse und Bahnen auf vielen Bonner Straßen – für die Busse vor allem in engeren Ortskernen. Die Fahrgäste werden ungeduldig, die Fahrerin oder der Fahrer können nichts tun als warten.

200. Geburtstag von Karl Marx 2018 gebührend begehen

In der mehr als 2000-jährigen Stadtgeschichte haben viele große Persönlichkeiten in Bonn gelebt und gewirkt. Zu ihnen gehört auch Karl Marx, der als einer der bedeutendsten politischen Theoretiker in die Geschichtsbücher einging und von 1835 an in Bonn studierte.