Übersicht

Denkmalschutz

SPD in Aktion: Um Beethovens Mutters Grab herum – alles wieder schick!

Sommerpause? Nichts los in Bonn? Mitnichten! Nachdem die SPD-Fraktion im Rat der Stadt vor knapp zwei Wochen die Pflege der Umgebung der Grabstätte von Maria Magdalena van Beethoven angemahnt hatte, konnte sie sich nun überzeugen: Das Grab selber sowie die umliegenden Grabstätten wurden neu gestaltet bzw. hergerichtet. So muss das!

Bild: SPD-Fraktion

SPD kritisiert ungepflegte Grabstätten neben Beethoven-Grab

Die Grabpflege auf dem Alten Friedhof findet nur unzureichend statt, kritisiert die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn. Da sich hier auch das Grab von Maria Magdalena van Beethoven befindet, der Mutter Ludwigs, erwartet die Fraktion spätestens im Jubiläumsjahr 2020 auch hier zahlreiche Besucherinnen und Besucher.

Alter Friedhof: Rozzoli-Grabstein auf SPD-Antrag restauriert

Nachdem 2017 der historische Grabstein von Joseph Anton Rozzoli auf dem Alten Friedhof wieder aufgestellt wurde, ist er nun auf Antrag der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Bonn restauriert worden. Bei der Wiederaufstellung in unmittelbarer Nähe zur Kapelle befand er sich in einem sehr schlechten Erhaltungszustand.

SPD-Nachfrage ergibt: Denkmalschutz für „Gequetschten“ möglich

Mitte Juli kam die für viele Bonnerinnen und Bonner überraschende Nachricht, dass das Lokal „Zum Gequetschten“ in der Sternstraße zum Ende des Jahres 2017 schließen wird. Gleichzeitig verbreitete sich das Gerücht, das Gebäude solle abgerissen werden. Viele fragten sich daher, ob dies überhaupt möglich sei, immerhin müsse das Gebäude ja unter Denkmalschutz stehen, so alt wie es sei.

Hauptstadtflair zurückholen – Bundesbüdchen wieder aufstellen

Während der Bonner Republik und noch Jahre später war das sogenannte Bundesbüdchen eine Institution am Rhein in unmittelbarer Nähe zum Wasserwerk und den Abgeordnetenbüros. Zahlreiche Politikerinnen und Politiker versorgten sich in den Pausen hier mit Erfrischungsgetränken und Snacks. Im Rahmen der Entwicklung des Geländes zum UN-Campus musste 2006 auch das Bundesbüdchen weichen.