Übersicht

Dr. Stephan Eickschen

Städtischer Ausstieg aus Kohle und Atom – endlich beschlossen!

Die Stadt Bonn wird sukzessive ihre Gelder aus Finanzanlagen, die nicht auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sind, abziehen. Das hat der Bonner Stadtrat in seiner Sitzung am 3. Mai einstimmig auf Initiative der SPD-Fraktion beschlossen. Zukünftig wird das städtische Geld also sauber und nachhaltig angelegt.

Städtische Kohle raus aus der Kohle

Die Stadt Bonn soll sukzessive ihre Gelder aus Finanzanlagen, die nicht auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sind, abziehen. Das empfehlen der Finanz- und der Umweltausschuss dem Rat der Stadt Bonn jeweils einstimmig auf Initiative der SPD-Fraktion.

SPD: Kein Rückbau der Stadtgärtnerei

Auf dem Gelände der seit 2004 geschlossenen Stadtgärtnerei in Dransdorf möchte die Verwaltung mit dem Rückbau beginnen. Zudem teilte sie in der Februarsitzung der Bezirksvertretung Bonn mit, bisher keinen Investor für das Gelände gefunden zu haben.

Saubere städtische Kohle – SPD fordert Ausstieg aus klimaschädlichen Vermögensanlagen

Für die Renten und Pensionen ihrer ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen Kommunen Rücklagen bilden. Dies geschieht in Form von Renten- und Pensionsfonds. Viele dieser Fonds investieren dabei unter anderem in Unternehmen, die auf Atomkraft oder fossile und klimaschädliche Energien setzen. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn kritisiert das und fordert den Ausstieg aus diesen Fonds.

Kampf gegen Luftverschmutzung: Standortvorteile endlich nutzen

Die Luftverschmutzung in Bonn ist ein immer stärker werdendes Problem, wie eine gerade veröffentlichte Studie zeigt. Auf der Suche nach Lösungen ist der Planungsausschuss im November 2016 einem Antrag der SPD-Fraktion gefolgt und hat die Verwaltung beauftragt, die Einführung eines Pilotprojekts zur emissions- und lärmfreien Anlieferung von Waren in die Innenstadt zu prüfen.