Übersicht

Verkehr

Haltestelle Rosental wird endlich barrierefrei und wettergeschützt

Die Haltestelle Rosental in der Bonner Nordstadt wird barrierefrei und mit Seitenbahnsteigen geplant und gebaut. Dies hat die Bezirksvertretung Bonn einstimmig beschlossen und ist damit einem entsprechenden Bürgerantrag gefolgt. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn freut sich über dieses Ergebnis.

Barrierefreies Endenich: Noch keine Verbesserung in Sicht

Barrierefreiheit bleibt in Endenich ein Thema. Im September 2017 hatte die Bezirksvertretung Bonn auf Antrag der SPD-Fraktion mehrere Maßnahmen beschlossen, die von der Verwaltung auf eine mögliche Umsetzung geprüft werden sollten. Geschehen ist bisher jedoch nichts, sodass die SPD-Fraktion nun wieder bei der Verwaltung nachfragt.

Geld aus Förderprogramm „Lead City“ hätte mehr gekonnt

Rund 37 Millionen Euro bekommt Bonn für das Vorhaben Modellstadt Saubere Luft (Lead City) vom Bund für Maßnahmen zur Luftreinhaltung. Dieses Geld soll in drei Schwerpunktmaßnahmen fließen: die Einführung eines 365-Euro-Tickets für Neukundinnen und Neukunden, Taktverdichtungen und Ausbau der Buslinien sowie das Betriebliche Mobilitätsmanagement sollen mit dem Geld finanziert werden.

Anwohnerparken im Musikerviertel muss endlich geregelt werden

Die Beschwerden über die ungenügende Parkplatzsituation im Musikerviertel in der Bonner Weststadt werden immer lauter. Da die Universität inzwischen auf einem immer größeren Teil ihres Geländes Parkgebühren erhebt, verlagert sich die Parkplatzsuche verstärkt in das angrenzende Wohnviertel.

SPD: Mittel für „Lead City“ nicht optimal eingesetzt

37 Millionen Euro bekommt Bonn für das Vorhaben Modellstadt Saubere Luft vom Bund für Maßnahmen zur Luftreinhaltung. Auf Vorschlag der Verwaltung hat der Rat am 10. Juli beschlossen, dass das Geld in die Einführung eines 365-Euro-Tickets für Neukunden, Taktverdichtungen und Ausbau der Buslinien sowie das Betriebliche Mobilitätsmanagement gesteckt werden soll.

L 261: Verwaltung ist erneut aufgefordert Straßen.NRW zu kontaktieren

Wird der Radweg entlang der L 261 bald wieder etwas sicherer? Jedenfalls hat der Hauptausschuss in seiner Sitzung am 5. Juli den Antrag der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn einstimmig angenommen, die Verwaltung aufzufordern, sich unverzüglich mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW in Verbindung zu setzen, um eine zeitnahe Verschneidung des Randbewuchses zu erreichen.

L 261: SPD fragt nach Sachstand der Gespräche zwischen Stadt und Straßen.NRW

Gestrüpp, Schlaglöcher, angehobene Straßendecke – der Radweg von Röttgen nach Lengsdorf entlang der L 261 macht nicht nur keinen Radfahrspaß, er ist schlicht gefährlich. Auf Initiative der SPD wurde deshalb vor einem Jahr beschlossen, dass die Stadt dem Landesbetrieb Straßen.NRW in Sachen Sanierung, Ertüchtigung und Pflege des Radweges aufs Dach steigt.

City-Ring: Koalition klammert sich an Stadtplanung der 1970er Jahre

Die Bonner Innenstadt und vor allem der Hauptbahnhof werden nicht vom Autoverkehr entlastet. Vielmehr wird der City-Ring vielleicht irgendwann - statt wie bisher durch Rathausgasse, Am Hof und Wesselstraße - von der B9 über Am Hofgarten und Fritz-Tillmann-Straße zur Kaiserstraße und dann Richtung Bahnhof verlaufen.

SPD-Fraktion veröffentlicht „Masterplan Mobilität in Bonn“

Ticketloser ÖPNV, der Ausbau der A565 oder die Vermeidung von Diesel-Fahrverboten – nur drei Verkehrsthemen aus den letzten Wochen und Monaten, die intensiv in unserer Stadt diskutiert wurden. Mobilität, oder besser die Frage „Wie komme ich von A nach B?“, betrifft alle Bonnerinnen und Bonner jeden Tag. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn hat daher ihre Vorschläge und Ideen aus den letzten Monaten und Jahren zusammengefasst und im „Masterplan Mobilität in Bonn“ vereint.